Abschluss 2006

Steinheim. Am Ende ihrer »Reise« waren die 94 Absolventen der Realschule Steinheim jetzt angelangt, als ihnen in feierlichem Rahmen in der Aula ihre Abschlusszeugnisse überreicht wurden. Mit der Beschreibung einer Reise

hatte Rektor Jürgen Döll den Schulweg in den letzten sechs Jahren seit Eintritt in die Realschule verglichen. »Der Start im Realschulexpress erfolgte am 15. August 2000, als die Klassenlehrer ihre neuen Zöglinge in die neue

Umgebung geleiteten,« erinnerte sich Döll. Fuhr der Zug anfangs noch einigermaßen bedächtig, steigerte sich allmählich das Tempo. Dabei wurden die Reisenden zu Freunden, auch neue Reisende bestiegen den Zug, neue

Zugbegleiter in Form von neuen Klassenlehrern übernahmen die Leitung. Allmählich kamen Gedankenspiele auf, wohin die Reise nach Erreichen des Ziels gehen sollte. Lesen Sie mehr

Steinheim. »Das heutige Reisedokument dient nur als Ausweis für weitere Reisen, deren Ziele sehr unterschiedlich sein werden«, so Realschulrektor Döll. Von den Entlass-Schülern hatten 54 die den mittleren Bildungsabschluss und damit die Fachoberschule erreicht; 38 Absolventen (40,4 Prozent) wurde der Qualifikationsvermerk zuerkannt, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. Auch die Frage des weiteren Lebensweges warf der Schulleiter auf. Ein Teil ergreift eine Berufsausbildung, andere besuchen weiterführende Schulen, in der Mehrzahl Berufskollegs in den Kreisen Höxter und Lippe. »Ihr werdet zuneh­mend das Heft selbst in die Hand nehmen und Euren weiteren schulischen, beruflichen, aber auch privaten Lebensweg eigenverantwortlich bestimmen,« so das Resümee von Jürgen Döll.

Mit einem ebenso abwechslungsreichen wie anspruchsvollen Programm aus Musik ­und Wortbeiträgen gestalteten die Absolventen ihre Abschlussfeier. Steinheims Bürgermeister Joachim Franzke gratulierte allen Absolventen zu ihrem erfolgreichen Abschluss, auch in privater Funktion, denn sein eigener Sohn hatte den Abschluss erreicht. Er bezeichnete Wissen als eine der tragenden Säulen, um sich im Wettbewerb mit anderen Wirtschaftsregionen zu behaupten. Schule sei ein wichtiger Ort des Nachdenkens, um sich dieses Wissen anzueignen und die Welt besser zu verstehen. Im Schulalltag ließen sich aber auch Erfahrungen sammeln. Angesichts einer schwierigen Ausbil­dungssituation werde den Ju­gendlichen zunehmend Flexibilität und Mobilität abgefordert. An der Realschule Steinheim seien dafür beste Grundlagen gelegt worden. Folgende Schüler bekamen dann ihre Zeugnisse:

10 a Behling Sascha, Blechner Stephanie, Czerwinska Julia, Dyck Eugen, Eppinger Stanislaw, Ewald Daniel, Festing Korbinian, Fürst Alexander, Fürst Andreas, Haase Jenniffer, Heckert Sarah, Keles Cihat, Kirsch Carina, Peters Bianca, Reinemann Jörg, Schrader Simon, Schriegel Corinna, Sigges Anna, Sprock Matthias, Wakup Alexander, Walter Sonja, Werk Dennis, Will Jakob, Zerning Dominik.

10 b: Alberti Kristina, Amsel JenniferLyn, Deibert Ser­gius, Fischer Viktor, Hackemack Mareike, Herrmann­sen Malte, Jokiel Andreas, Klassen Willi, Koch Andreas, Kreienmeier Arne, Krüger Anna-Alicia, Letkemann Helene, Lütkehölter Isabelle, Müller Marc, Nikonow Erika, Penner Juliane, Schmidt Natalie, Siedlecki Christopher, Thiele Johanna, Treise Art­hur, Unger Nina, van der Heyden Maarten, Wibe Peter.

10 c: Albrecht Simone, Böhm Christoper, Bulling Alexej, Funk Sergej, Hanke Thorben, Henning Christian, Huger Miriam, Jobst Christoph, Kleine Silja, Meier Christine, Mitchell Daniel, Möllenbrock Björn, Niggemann Lukas, Niggemann Sarah, Schmidt Verena, Schmidt Jessica, Steinert Patrick, Stumpf Dirk, Voss Jan-Niklas, Wegener Sa­rah, Wentzlaff Daniela, Westphal Andre, Wolf Marleen.

10 d: Blome Nicole, Blume Bernd, Fiene Anna, Franzke Sebastian, Freitag Anne, Grimm Florian, Hetmann Li­lia, Janzen Paul, Klöpperpieper Melanie, Lohre Simone, Mertens Nico, Mugabe David, Müller Tobias, Niehörster Marieke, Penner Anatoli, Pott Andrea, Räker Laura, Schüer Christina, Schlichenmeier Rita, Schott Christoph, Steinicke Stephanie, Westerwelle Theresa-Kristin, Wienke Charlotte, Wiethaup Sabrina.

Aus den vier Abgangsklassen wurden für herausragende Leistungen Stanislaw Eppiger, Christoper Siedlecki, Jessica Schmidt und Anne Freitag ausgezeichnet, für besonderes Engagement Corinna Schriegel, Jennifer-Lyn Am­sel, Sarah Niggemann und Laura Rhäker.